Gesund liegen - gut schlafen

Matratzen ABC

Der Experte gibt einige grundlegende Tipps für den Betten- und Matratzenkauf

 

Bettgestell

Liegefläche von 80 cm, besser 90 cm Breite. Länge errechnet sich aus der Körpergröße plus 10 cm, wobei Menschen unter 190 cm auch mit dem Standardmaß

von 200 cm gut bedient sind.

 

Lattenrost

Es muss flach, dauerelastisch, anpassungsfähig und bestenfalls verstellbar sein. Je besser die Matratze desto besser sollte der Lattenrost sein. Der Abstand der einzelnen Leisten und die

Verstellbarkeit des Rostes sollten mit dem jeweiligen Matratzentypus harmonieren.

 

Matratze

Moderne Modelle sollten anschmiegsam, punktelastisch und klimaregulierend sein. Sie sollte Wärme speichern und atmungsaktiv sein. Sie muss der natürlichen Form der Wirbelsäule folgen. Die natürliche Form der Wirbelsäule bleibt bei der richtigen Matratze in Idealform, also gerade. Nur so können sich die Bandscheiben regenerieren.

Etwa 15 - bis 65 -mal pro Nacht wird die Schlaflage verändert. Dieses Hin und Her im Schlaf ist wichtig für die Gesundheit, denn dadurch versorgt sich der Körper mit dem nötigen Sauerstoff - Wirbelsäule und Bandscheiben entspannen und erholen sich. Um Weckreize zu verhindern, muss eine gewisse Elastizität von Matratze und Lattenrost gegeben sein. Das Drehen des Körpers soll reflexartig erfolgen und nicht auf Grund von Druckschmerz.

Extrem weiche Matratzen, die tiefe Mulden bilden, behindern die Bewegung. Zu harte Matratzen verhindern, dass die Wirbelsäule in die entspannende, gerade Position gelangt.

 

Härte

Die Festigkeit einer Matratze - oft auch als Härte bezeichnet - wird durch die Verwendung verschiedener Feder-, Kaltschaum- oder Latexkerne erzeugt. Orientierung bieten die Härtegrade, die allerdings nur als Richtwerte zu verstehen sind. Wichtig ist die individuelle Beratung im Fachgeschäft:

H1: bis  70 kg

H2: bis  80 kg

H3: bis  90 kg

H4: bis 130 kg

 

Bezüge

Die hygienischen Eigenschaften und das Mikroklima einer Matratze werden maßgeblich durch den Matratzenbezug und seine Materialien bestimmt. Darüber hinaus wird der Liegekomfort wesentlich durch das sogenannte Feinpolster geprägt. Dieses befindet sich unter der äußeren Hülle der Matratze und bewirkt zusätzlich einen klimatisierenden Effekt.

Um Ihnen einen optimalen Gebrauch dieser Website zu ermöglichen, nutzt diese Webseite 'cookies'.